Kinderrat Gänseberg

 

Erste Sitzung vom 11. September 2013

Frau Stampfli und Frau Marti begrüssen zusammen mit dem Kinderratsbären 16 neugierige Delegierte aus allen Klassen. Der Bär wohnt im Briefkasten neben dem Lehrerzimmer, wohin man ihm Briefe und Zettel bringen kann. Er erzählt uns, was wir im Kinderrat machen und begleitet uns auf den Pausenplatz. Dort erklärt er uns die Regeln und die Grenzen und zeigt uns die neue "Slow down" Zone. Die weihen wir am 23. September in der Pause feierlich ein. 

Bild entfernt.

Der Kinderrat - das sind wir!

 

Zweite Sitzung vom 6. November 2013

Ein Kind aus der Klasse 2C hat bemerkt, dass die Zebrastreifen bei der Einfahrt zum Schulhaus nicht mehr gut sichtbar sind. Wir schreiben dem Gemeinderat einen Brief mit der Bitte, die Streifen neu zu übermalen, damit sich die Kinder auf dem Schulweg wieder sicherer fühlen.

Zum Jahresmotto RESPEKT gestalten wir den Eingangsbereich  bis Ende Monat neu.

 

Dritte Sitzung vom 4. Dezember 2013

Der Brief an den Gemeinderat wegen des Zebrastreifens wird unterschrieben. Zudem schicken wir dem Gewerbeverband einen Brief mit der Bitte, uns bei der Anschaffung einer Vogelnestschaukel für den Pausenplatz (Wunsch des letztjährigen Kinderrates) zu unterstützen.

Nach einer längeren Diskussion über die Schwierigkeiten beim Gruppenbilden auf dem Fussballfeld wird folgender Beschluss gefasst: Laurent und Sven (beide aus der 2B) leiten bis Weihnachten das Wählen.

Zum Schluss bestaunen wir die Arbeiten im Eingangsbereich und stossen mit Orangensaft (und Bärenchips) auf das gelungene Werk an.

 

 

 

Vierte Sitzung vom 2. April 2014

Zum Thema RESPEKT üben wir Szenen aus dem Schulalltag auf respektlose, dann auf respektvolle Weise. Die Delegierten werden die Sketches der eigenen Klasse vorspielen als Diskussionsanlass, was sich verändert, sobald wir respektvoll miteinander umgehen. 

Finn und Martin lösen Laurent und Sven als Fussballchefs ab.     

 

Fünfte Sitzung vom 25. Juni 2014

Wir tragen zusammen, was wir über das Thema Respekt alles gelernt haben: einander kennen lernen, grüssen, Danke, Bitte und Entschuldigung sagen, einander beachten und einander helfen (z.B. die Türe aufhalten), Grenzen einhalten (Pausenplatz) und die Stoppregel respektieren.

Wir erfahren aus der Zeitung (FN vom 3. Mai 2014), dass uns der Gewerbeverband Düdingen eine Schaukel schenken wird, welche sich die Delegierten vom letzten Jahr gewünscht haben! Vielen herzlichen Dank; darüber freuen wir uns alle sehr!!!

Bei einem kleinen Apéro stossen wir auf das erfolgreiche Jahr an!